2021-06 Post von Paula

Hallo.

Hier kommt der dritte Newsletter mit Informationen von und zu MontAmis im Juni 2021. Wer möchte kann diesen Newsletter gerne an interessierte Freunde weiterleiten.

  1. Termine

Spiele und BBQ im Centre Co: Am Sonntag, 20 Juni 2021, sind wir ab 18:30 im Centre-Co. Es gibt etwas zu gewinnen und der Grill wird heiß gemacht. Natürlich reden wir auch über MontAmis, unsere Ziele, unsere Pläne, etc.
Kommt vorbei!

Das nächste Gespräch mit Monsieur Testard, dem Direktor, findet am 15. Juni statt, wir berichten euch danach darüber in einem kurzen Protokoll.

  1.  Zahlenspiele

Die SocNat ist eine Aktiengesellschaft mit 53.184 Aktien. Davon gehören fast 41.000 Anteile VillageCenter, die zu VacanceSelect gehört. Etwa 12.000 Aktien sind in Streubesitz bei Kleinaktionären. Davon sind regelmäßig etwa 6.000 Anteile bei der Hauptversammlung vertreten.

Um einen Tagesordnungspunkt auf die Tagesordnung zu setzen, braucht man 1.800 Stimmanteile. Seit 2019 versucht ADUN 3 Tagesordnungspunkte auf die Tagesordnung zu setzen. Dank der Zusammenarbeit zwischen ADUN, MontAmis und RSN ist es gelungen, 3.036 Stimmanteile für diese Aktion zu gewinnen.

Der bisherige Führer der Minderheitsaktionäre weigerte sich, an dieser Aktion mitzuwirken. Entgegen seiner wiederholten Beteuerungen, jährlich gegen diese Verträge zu stimmen, hat er dem Vorstand der SocNat lediglich bezüglich der korrekten Anwendung der Verträge die Entlastung verweigert. Schriftlich teilte er dem Vorstand ADUN und MontAmis mit, dass er für die Verwaltungsverträge sei, er würde gut mit dem Verwalter der VillageCenter zusammenarbeiten.

Worum ging es? Um 3 Tagesordnungspunkte.

  1. Die SocNat zahlt jährlich 980.000 € an VillageCenter – für die „Verwaltung“ der SocNat. Diesen Vertrag zur Verwaltung möchten wir kündigen.
  2. Die SocNat macht seit mehreren Jahren etwa 2,5 Millionen Euro Gewinn jährlich und investiert nicht. Darum hat sie heute 14 Millionen Euro Rücklagen. Auf diese kann die Muttergesellschaft VillageCenter ohne Rückfragen zugreifen und zahlt wie bei einem Dispot-Kredit 2,78% Zinsen. Diesen Vertrag möchten wir kündigen. Diese beiden ersten Tagesordnungspunkte wurden 2016 nur mit den 5360 Stimmen der Minderheitsaktionäre beschlossen, da VillageCenter als Nutznießer nicht mit abstimmen durfte.
  3. Die Zone Tampon (zwischen CHM und ACM) wurde 2018 aus dem Pachtvertrag der SocNat mit der Kommune entfernt und dem Pachtvertrag des ACM zugeschlagen (auch tohapi). Der dritte Tagesordnungspunkt fordert die Rückabwicklung. Wir wollen diesen Bereich für das CHM behalten und nicht, dass das ACM sich hier ausbreiten kann.

Die 3 Vereine ADUN, MontAmis und RSN haben bei dieser Aktion gut und vertrauensvoll zusammengearbeitet, wie es von Paula Scholemann in 2020 angeschoben worden war.

Schachzug der SocNat: Michel Bolen, der neue Vorstandsvorsitzende der SocNat und von VacanceSelect, behauptet: Die Aktionärsversammlung sei keine Hauptversammlung, sondern nur eine schriftliche Befragung – wegen Corona. Darum dürften die zwar für eine Hauptversammlung formal korrekt eingereichten Tagesordnungspunkte bei der schriftlichen Abstimmung nicht berücksichtigt werde. Wir halten das für eine Finte!

Etwas Positives hat sich dennoch ergeben: Die Aktionäre haben ein neues Mittel entdeckt, mit dem sie sich einbringen können. Nach unseren Informationen gibt es eine internationale Initiative, mit einer renommierten auf Aktionärs- und Wirtschaftsrecht spezialisierten Kanzlei weiter zu arbeiten. Wir vermitteln Euch gerne an diese Gruppe.

  1. Eine Frage hätten wir da noch…

Die Thermen sind baufällig und müssen saniert werden. Nach Aussage des Direktors besteht die Absicht, nun neue Thermen zu bauen und den Betrieb dieser Thermen einer externen Betreiberfirma zu übergeben.

Warum sollen wir unsere Thermen drei Mal bezahlen?

1. Mit den Jahresgebühren wurden die Thermen vor vielen Jahren gebaut und wir haben Eintritt bezahlt.

2. Jetzt wird der Neubau aus den Rücklagen (also unseren Gebühren) finanziert.

3. In Zukunft wird dann ein externer Betreiber Eintritt für die Nutzung der Thermen nehmen.

Hört sich nach einer teuren und nicht unbedingt guten Variante für uns an. 

Wieso gestalten wir die Thermen eigentlich nicht selbst? Warum fragt niemand die Nutzerinnen und Nutzer, welche Art von Thermen gewünscht werden? Wir glauben, dass die Nutzerinnen und Nutzer des CHM und der Thermen am besten wissen, was gut für sie ist.

Anbei die Präsentation zu einer von uns initiierten Aktion, bei der RSN und ADUN uns unterstützen. Drei Dinge sind vorgesehen:

1. Eine Umfrage unter den Nutzerinnen und Nutzern.

2. Ein Ideenwettbewerb.

3. Ein Konzeptentwurf zur genossenschaftlichen Verwaltung der Thermen oder Teile der Thermen.

PS. MontAmis ist jetzt auch auf Facebook und Instagram 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.