2021-03 MontAmis Info (DE)

Hallo.

Wir freuen uns, unseren ersten Newsletter an die Gründer*innen, ersten Mitglieder und Interessierte zu verschicken. 

  1. Termine
  2. Eine Frage
  3. Zahlenspiele

1. Termine

  • Grillen zum Kennenlernen von MontAmis im Centre-Co: Wir machen die Kohle heiß und jede*r bringt sich was zum Grillen mit. Es wird ein kleines Geschenk verlost! Komm vorbei am Samstag 3.4.2021 um 15 Uhr
  • Gespräch mit der Direktion: Der neue Direktor, Olivier Testard, hat uns zum Treffen mit den Vereinen am 25.3.2021 eingeladen. Teilt uns gerne mit, welche Punkte ihr wichtig findet!

2.  Eine Frage…

Du hast Aktien der SOCNAT? Dann haben wir da mal eine Frage!

Nur 24% der Aktien der SOCNAT sind in privaten Händen – meist Naturistinnen und Naturisten. 76% gehören der Firma VillageCenter. Die individuellen Aktionärinnen und Aktionäre sind also in der Minderheit und die meisten Dinge kann VillageCenter ohne sie entscheiden.

Es gibt aber Situationen, in denen die Minderheit alleine abstimmt. Wenn zum Beispiel ein Vertrag zwischen der SOCNAT und VillageCenter abgeschlossen wird, darf VillageCenter nicht mit abstimmen. Sie würden ja sonst über ein Geschäft mit sich selbst entscheiden.

Wenn also Entscheidungen getroffen werden, bei denen VillageCenter Vertragspartnerin ist, stimmen nur die Naturistinnen und Naturisten ab. Gibt es da ein Beispiel? Zwei!

  1. Die SOCNAT hat einen Vertrag mit VillageCenter, der besagt, dass VillageCenter die Rücklagen der SOCNAT leihweise verwenden darf, um damit Geschäfte zu machen. Es geht um rund 14 Millionen Euro, die auf dem Rücklagekonto der SOCNAT liegen. VillageCenter darf diese 14 Millionen verwenden.
  2. Die SOCNAT hat einen Vertrag mit VillageCenter, der besagt, dass VillageCenter jedes Jahr Dienstleistungen in Höhe von 1 Millionen Euro für die Verwaltung das CHM erbringt. Das ist so eine Art Beratervertrag zwischen SOCNAT und VillageCenter, der dazu führt, dass alle strategischen Entscheidungen für das CHM durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von VillageCenter getroffen werden und diese dafür auch noch bezahlt werden.

Diese beiden Verträge wurden von VillageCenter geschrieben und vorgelegt und die Minderheitsaktionärinnen und -aktionäre haben ihnen zugestimmt und bestätigen sie sogar noch regelmäßig bezüglich der Summen.

Wir fragen an dieser Stelle die Aktionärinnen und Aktionäre: Warum stimmt Ihr dafür, dass VillageCenter die Rücklagen der SOCNAT verwenden darf? Warum gebt Ihr VillageCenter jährlich einen Beratervertrag über 1 Millionen Euro?

Falls Ihr Euer Stimmrecht regelmäßig anderen Aktionärinnen und Aktionären gebt, könnt Ihr ihnen diese Fragen natürlich einfach weitergeben…

Wir freuen uns auf Eure Antworten und Rückmeldungen!

3. Zahlenspiele

Gemeinsam sind wir millionenschwer! Es gibt auf dem CHM 1.240 Bungalows und 1.810 Stellplätze für Mobilhomes und Camping. 0 Bungalows gehören der SOCNAT, etwa 12 Bungalow-Besitzer vermieten ihre Bungalows über das CHM.

Rechnet man für jeden Bungalow einen Durchschnittswert von nur  45.000 Euro, kommt man auf 55.800.000 Euro Vermögen in privaten Händen. Bei geschätzten 842 Mobilhomes mit einem Wert von etwa 15.000 Euro im Schnitt, kommen wir auf weitere 12.630.000  Euro. Hinzu kommen noch etwa 325 Wohnwagen mit einem Wert von etwa 2.000 Euro also weitere 650.000 Euro.

Gemeinsam sind wir Eigentümerinnen und Eigentümer millionenschwer – wir besitzen Mobilhomes, Wohnwagen und Bungalows im Wert von rund 69 Millionen Euro. Die von uns bezahlten Jahresgebühren belaufen sich auf mehr als 8 Millionen Euro. Denn für die Bungalows – egal ob in Hawaii oder Caraibes – liegt die Jahresgebühr bei mindestens 4.200 Euro und für die Mobilhomes bei etwa 2.600 Euro pro Jahr (bei 2 Personen mit Auto). Hinzu kommen knapp 1 Millionen Euro, die unsere Besucherinnen und Besucher im “séjour-chez” bezahlen.

Die SOCNAT setzt insgesamt pro Jahr etwa 11 Millionen Euro mit dem CHM um, davon ganze 9 Millionen mit uns und unseren Gästen. Übrigens macht die SOCNAT mit dem CHM jedes Jahr rund  2 bis 3 Millionen Euro Gewinn vor Steuern. Was passiert mit unserem Geld?

Wir denken, es gibt viele Gründe, uns selbstbewusst zu zeigen.

Viele Grüße

MontAmis

PS: Die Zahlen sind aus 2019 und wir haben konservativ gerechnet.

PPS: Diese Version des Newsletters ist nur auf Deutsch, in Zukunft wird das mehrsprachig. Wir freuen uns über Leute, die beim Übersetzen helfen.

MontAmis – frischer Wind in Monta

ViSdP: Paula SCHOLEMANN

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.